CASE 4

GEORG ET AREND

SHOP | MÜNCHEN | BUDGET: €€

„Temporäres Messe-Design  hat eine ganz besondere Faszination. Doch wenn man, wie bei GEORG ET AREND, einmal etwas von Dauer erschaffen kann, freut man sich umso mehr.“

Claus Neuleib, ARNO Design

Nehmen Sie Platz - im ganz privaten Ankleidezimmer.

Vom Messebau, bis zum Ladenbau.

Weil wir all das verbinden, was Verständnis formt.

Bei der Messestandgestaltung ist es von enormem Vorteil, möglichst alle Facetten und Gewerke, die eine Marke, ihre Produkte und ihre Botschaft verständlich machen, unter einem Dach zu führen. Denn es geht um Alleinstellung, Geschwindigkeit und Effizienz. Und das für nur kurze Dauer und im direkten Konkurrenzumfeld. 

Umso schöner und besser, wenn wir all unsere Erfahrung im Ladenbau für ein längeres Erfahren und Begreifen einbringen können. 

Nehmen Sie Platz - im ganz privaten Ankleidezimmer.

Das aufgeräumte Konzept eines gut gefüllten Kleiderschranks. 

Es sind die Details, die das große Ganze formen.

Weil wir das Detail lieben und stets das Ganze im Blick behalten.

Die Atmosphäre des GEORG ET AREND Shops sollte einem privaten Ankleidezimmer gleichen und in allen Bereichen ein Gefühl von Privatheit schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, war neben der Konzeption auch ein entsprechendes Understatement im Design gefragt.

Ein großer Kubus bildet die Mitte des Raumes, der durch eine geschickte Vertäfelung an allen Seiten, wie ein Kleiderschrank wirkt. Öffnet man den Kubus jedoch, so verbergen sich dahinter die Kasse, die Umkleidekabine, Legeware wie Schmuck und Gürtel sowie das Lager mit Kühlschrank & Kaffeemaschine. Die Vertäfelung ist an den unterschiedlichsten Stellen zu öffnen und zu schließen und bietet dabei unzählige Verstauungsmöglichkeiten, egal ob Schubkästen, Klapptüren oder große Türen.

Das aufgeräumte Konzept eines gut gefüllten Kleiderschranks.

Offene Trennung zwischen Pret-á-porter-Linie und Haute Couture.

Design ist, wenn Herz und Verstand im Einklang sind.

Weil unser Design Herz und Verstand zusammenbringt.

Um den Ansprüchen des Couture Labels Georg et Arend gerecht zu werden, haben wir ein sehr hochwertiges privates Ankleidezimmer gestaltet. Mehr noch – wie die Bereiche einer Villa haben wir den Store in zwei Bereiche geteilt: in einen „öffentlichen“ Salon für die Pret-á-porter-Linie und einen „privaten“ Salon für die Couture-Linie.

Bis ins kleinste Detail haben wir ein unaufdringlich privates Ambiente geschaffen, in dem man eigentlich nicht nur zum Einkaufen ist, sondern sich ankleidet, sich wohlfühlt und eben angemessen umsorgt wird. Noblesse oblige.

Offene Trennung zwischen Pret-á-porter-Linie und Haute Couture.

Das Understatement der Marke perfekt zum Ausdruck bringen.

Alles maßgeschneidert.

Weil wir mit unseren Kunden ein fokussiertes Team bilden.

GEORG ET AREND steht für höchste Qualität und Eleganz im modernem Zeitgeist. Exklusivität, persönliche Nähe und Diskretion waren hierbei von großer Bedeutung.

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit war für uns wesentlich bei der Entwicklung und Umsetzung eines Ladenbau-Konzepts, das nicht gewöhnlich, sondern viel mehr wie die Kollektion selbst, einzigartig sein sollte. Und das maßgeschneidert, versteht sich.

Das Understatement der Marke perfekt zum Ausdruck bringen.

Ladenbau nachhaltig gemacht.

Auch maßgeschneidert kann nachhaltig sein.

Weil wir nachhaltig denken und handeln.

Einfach ein bisschen cleverer, wenn man auch beim Ladenbau – also einem Langzeitkonzept – modular denkt. Für Georg et Arend haben wir das beim individualisierten Shopsystem gemacht. So konnte die Firma bedenkenlos in andere Räumlichkeiten umziehen und alle Bestandteile einfach mitnehmen. Nachhaltigkeit heißt eben auch, auf das Unvorhergesehene vorbereitet zu sein.

Ladenbau nachhaltig gemacht.
scroll down
WAS KÖNNEN WIR FÜR SIE TUN?

Sprechen wir miteinander:

NEWSLETTER?!

Unser Newsletter hält Sie up to date. Was machen wir? Was finden wir gut? Wen bewegen wir? Erfahren Sie es in regelmäßigen Abständen. So 3 -4 mal im Jahr. Das genügt, meinen wir.

NEUGIERIG AUF NOCH MEHR ARNO?

NEUGIERIG AUF HALLENKONZEPTE?

EXPO DEVELOPMENT